Ein Ziel. Ein Absender. Eine Bewegung.

Nichts ist überzeugender als eine klare Überzeugung. Die Standpunkte der deutschen Rohstoffstrategie, die wir als Branche geschlossen vertreten, werden bisher undenkbare Chancen für unsere Gesellschaft ermöglichen. Weil wir die Menschen hinter unseren Zielen versammeln, die glauben, woran wir glauben.

Zur Wiedererkennung der Initiative zur Förderung der Rohstoffkultur dient uns das in Größe und Farbe flexibel einzusetzende Logo. Sie als Partner können es in ihre Kommunikationsmittel einbinden. Wobei bereits vorgesehen ist, dass auch die Logos der teilnehmenden Unternehmen in der Kommunikation der Initiative aufgeführt werden. (Details hierzu finden Sie in der Beschreibung der Partnerpakete.)

Sie gestalten die Zukunft unseres Landes. Als Experte auf unserem Gebiet, als geschätzter Meinungsbildner im engeren und weiteren Kreis, als Unternehmer mit dem Instinkt, Neues zu schaffen und Erreichtes zu sichern. Reihen Sie sich ein in die Liste derer, die jetzt die Zukunftssicherung in die Hand nehmen. Seien Sie Multiplikator, berichten Sie von der Bedeutung für unsere Gesellschaft, aktivieren Sie die Menschen, sich des Themas anzunehmen. Oder engagieren Sie sich gleich als Mit-Initiator. So, wie die Startpartner die sich bereits im Namen der Idee zu einer schlagkräftigen Gruppe versammelt haben.

Werden Sie Teil der Kampagne, die sich selbst zur Diskussion stellt.

Innerhalb der Kampagne machen wir jedes relevante Thema zum Thema und alle Belange aller Initiativ-Partner zum Ziel. Um die Menschen in der Breite allgemein zu interessieren, in die Thematik einzuführen und darüber für unsere Argumente und Ideen zu begeistern. Weiterführende Fachinformationen als Basis für sachliche Diskussionen hält dann bald diese Kampagnenwebsite für alle bereit. Inklusive Verlinkungen zu den Initiativ-Partnern. Und auch Informationsmaterialien wie Anzeigen, Flyer, Plakate, Vorträge oder Filme werden Ihnen zur Verfügung gestellt.

Denn wichtig ist dabei, dass wir ein gemeinsames Werk entwickeln, welches die Gesamtthematik gut und nachvollziehbar allen Zielgruppen nahebringt. Deshalb besteht die Kampagne in unterschiedlichen, aber leicht zugänglichen Format-Ideen wie beispielsweise Anzeigen, Dokumentarfilm „Rohstoff Wissen!“, Social Media Marketing, You Tube Kanal, Messeauftritten, Roadshows, Vortragsreihen, Informationsbroschüren, Plakaten etc.

Dabei wird alles so spannend und ungewöhnlich lebensnah dargestellt, dass die Menschen aus sich heraus immer mehr über unsere Sache wissen wollen. Die gesellschaftliche Relevanz wird jeweils so involvierend wie deutlich herausgearbeitet, dass das Thema Rohstoff auffällig weitreichend in die öffentlichen Diskussionen gelangt.

Über alle klugen Medienkanäle wollen wir die Aufklärung der Bevölkerung in drei Phasen voranbringen. Im ersten Schritt geht es um das allgemeine Verständnis für unser Thema Rohstoffe im Allgemeinen. Während wir im zweiten Schritt die einzelnen Aggregate thematisieren. Von den Geowissenschaften bis zur Versorgungssicherheit. Um schließlich die Zielgruppen mit den Spezialthemen wie Geothermie, Fracking oder Bergbaufolgen vertraut zu machen in denen aktuell unsere Zukunftsperspektiven auf politischer Ebene entschieden werden.

Von der Kettenreaktion zur Aufklärungsspirale.

In dem wir über Leitmedien Themen setzen und interessant inszenieren, involvieren wir die Menschen in einem Feld das sie bisher für “irgendwie geregelt“ hielten. Das allgemeine Verständnis für neue Ideen und notwendige Schritte wird deutlich steigen und eine entsprechende Offenheit erzeugen.

Daraus entwickelt sich die Möglichkeit der zuständigen Politik zu einer Aktualisierung der Sichtweise auf das globalpolitische Thema “Rohstoff“. Von auch kritischer Betrachtung bis zur Aktivierung der Bevölkerung zu sensiblerem, aufgeklärtem Umgang wird eine neue Werte-Wahrnehmung geschaffen.

Wodurch eine Vergrößerung des politischen Spielraums von pro-industriellen Standpunkten und somit deutlich mehr Unterstützung von konsequenten Lösungen aus Berlin möglich wird.

Das wiederum wird zu einer stetig positiver eingestellten Bevölkerung gegenüber Notwendigkeiten und Innovationen führen. Schritt für Schritt führt alles in allem dann sicher in eine zukunftsfähige Rohstoffpolitik unseres Landes.